Pfarrei Rein

Die Pfarrei Rein ist seit 2014 ein Teil der Seelsorgeeinheit Sand in Taufers.

Diese im hochalpinen Gebiet liegende Pfarrei erstreckt sich weiträumig im gleichgenannten Reintal. Die 350 in der Pfarrei wohnenden Katholiken pflegen ihren Glauben, der hier zusammen mit der Tradition und Kultur einen Einklang findet. Viele das Tal besuchende Gäste nehmen daran teil.

 

Geschichte

 Auf 1590 m Meereshöhe erhebt sich die St. Wolfgangskirche über das Tal. Ihr Baumeister war Peter von Stadl aus Hall in Tirol. Die drei Altäre und die Kanzel schuf der Brunecker Bildhauer Josef Bachlechner. Besonders auffällig ist der vom Schwazer Maler Emanuel Raffeiner im Jugendstil bemalte Frontbogen, auf dem Männer und Frauen aus dem Dorf Rein porträtiert sind. Über 3400 Spender, unter ihnen auch Kaiser Franz Josef, halfen die Kirche zu erbauen. Ihre Namen sind im Ehrenbuch von Rein verzeichnet. Der Turm der Kirche zierte schon die gotische Vorgängerkirche. Die jetzige Kirche ist eine der wenigen neugotischen Kirchen des Landes und entstand zwischen 1908 und 1911.

Wichtige Informationen


Patrozinium

Die Pfarrkirche von Rein ist dem hl. Wolfgang geweiht und feiert ihr Patrozinium am 31. Oktober.

Seelsorger

Pfarrer und Dekan: Dr. Martin Kammerer
Pfarrer em. Paul Gruber


Kanzleistunde

Mittwoch von 15.00 bis 16.30 Uhr im Pfarrwidum in Ahornach.

Adresse

39030 Rein / Riva di Tures 53,
Tel. 0474 678060
E-Mail: pfarreirein@bb44.it                                 C.F. 92005500217