Unbenannt-1571128978.jpg

Danke - Pfarrkirche von Uttenheim in neuem Glanz

Uttenheim – Das Erntedankfest stand in Uttenheim heuer im Zeichen des Dankes für die Restaurierungs- bzw. Sanierungsarbeiten an der Pfarrkirche und an der Friedhofsmauer, für den Umbau der Kirchenheizung und nicht zuletzt für das Wirken des langjährigen Pfarrorganisten Josef Mair am Tinkhof.
Eine hohe Feuchtigkeit im Erdreich hatte an der Pfarrkirche und an der Friedhofsmauer einen aggressiven Mauerfraß bewirkt. Im Kircheninnern war es durch hohe Luftfeuchtigkeit und eine veraltete Heizanlage zu einer massiven Verschmutzung und zu Schimmelpilzbefall an den Mauern gekommen. Im vergangenen Jahr wurde rund um die Kirche eine Drainage mit einem Lüftungsrohr verlegt. Dadurch wurde die Kirche auf „trockene Füße“ gestellt. Der Restaurator-Betrieb Hubert Mayr hat das Innere mit den farbenfrohen Fresken des berühmten Rokokomalers Franz Anton Zeiller vom Schimmelpilz befreit und neu gemalt. Die bestehende Luftheizung wurde durch eine Fußbodenheizung ausgetauscht. Diese wurde an das Gasverteilernetz angeschlossen. Die Orgel wurde gestimmt und das Kircheninnere nach Abschluss der Arbeiten gereinigt. Die Böden unter den Kirchenbänken, im Altarraum, in der Sakristei und auf der Orgelempore wurden vollständig erneuert.
Für die Projektierung und Bauleitung zeichnete Ing. Klaus Oberjakober aus Welsberg verantwortlich. An den Sanierungsarbeiten haben außer dem Restaurator Hubert Mayr noch die Baufirma Alois Passler, Hydraulikerfirma LCM, Elektro Mutschlechner, Seeber Böden und Schlosserei Schwärzer mitgearbeitet. Verschiedene Tischlerarbeiten führte Helmuth Volgger aus Uttenheim ehrenamtlich aus.
Dank der Beiträge aus dem Haushalt der Gemeindeverwaltung von Gais, der Landesverwaltung, der Fraktionsverwaltung, der Stiftung Südtiroler Sparkasse, der Raiffeisenkasse Tauferer Ahrntal, dem Elektrizitätswerk Winkel von Sand in Taufers und vor allem dank der großzügigen Spenden aus der Uttenheimer Bevölkerung und einiger Vereine - Bäuerinnenorganisation, KVW, katholische Frauenbewegung und Familienverband - konnten die Kosten des umfangreichen Vorhabens gedeckt werden.
An alle am erfolgreichen Abschluss der Arbeiten Beteiligten erging in der Festmesse an Erntedank der Dank von Dekan Martin Kammerer und Pfarrgemeinderats-Vorsitzender Roswitha Maurer. Grußworte und Dankesworte kamen aus dem Gemeindeausschuss, der durch Bürgermeister Christian Gartner, die zuständige Gemeindereferentin Ulrike Großgasteiger und Gemeindereferenten Manuel Raffin vertreten war.
Wohlverdiente Wertschätzung, Dank und Applaus erhielt der Pfarrorganist Josef Mair am Tinkhof, der am Vorabend vom Verband der Kirchenchöre für 65 Jahre als Kirchenmusiker ausgezeichnet worden war. Durchwegs zuverlässig und musikalisch am Puls der Zeit versieht Josef Mair am Tinkhof Sonntag für Sonntag verantwortungsvoll und verbindlich seinen wertvollen Dienst. Der Kirchenchor überbrachte dem Jubilar musikalische Glückwünsche.

   

Obfrau Christine Oberarzbacher überbringt Pfarrorganisten Josef Mair am Tinkhof und dessen Frau Glückwünsche im Namen des Kirchenchors.

 


zurück